Besucherzentrum Cueva de Belmaco

Der Besucherzentrum Cueva de Belmaco, ein Archäologische Park auf La Palma, gelegen in der Villa de Mazo auf La Palma, gilt als eine bedeutende und signifikante archäologische Stätte auf den Kanarischen Inseln. Seit seiner Entdeckung im 18. Jahrhundert wurde dieser Ort als Referenzpunkt für diejenigen anerkannt, die sich für die Vergangenheit des Archipels interessieren.

Entdecken Sie den Besucherzentrum Cueva de Belmaco auf La Palma mit den ältesten Petroglyphen der Kanarischen Inseln

Die archäologische Anlage besteht aus zehn natürlichen Höhlen und einem Bereich mit Petroglyphen oder Felszeichnungen, die unterschiedlich interpretiert wurden. Heute ist sie als historisch-künstlerisches Denkmal eingestuft.

Die Cueva de Belmaco auf La Palma bietet eine Reihe von Dienstleistungen, die den Besuchern den Aufenthalt erleichtern. Es wird empfohlen, das Fahrzeug auf dem Parkplatz abzustellen und sich zunächst zum Empfangszentrum zu begeben, wo man detaillierte Informationen über die Stätte erhält. Über informative Tafeln können die Besucher einen angenehmen Gang durchlaufen, der zu den verschiedenen archäologischen Fundstellen führt. Am Ende des Besuchs kann man im Museumsshop eine schöne Auswahl an lokalem Kunsthandwerk von La Palma bewundern.

Der Archäologische Park Belmaco ist ein bereichernder Ort, um die Geschichte und das kulturelle Erbe der Kanaren zu verstehen. Er bietet eine lehrreiche und fesselnde Erfahrung für Besucher, die das archäologische Erbe der Region erkunden möchten.

Was sind Petroglyphen?

Petroglyphen sind Felsgravuren, die man in verschiedenen Teilen der Welt findet, einschließlich der Kanarischen Inseln und insbesondere auf La Palma. Diese Steinmarkierungen sind ein künstlerischer und kultureller Ausdruck der alten Zivilisationen, die die Region bewohnten.

Die kanarischen Petroglyphen sind ein faszinierendes Zeugnis der ursprünglichen Kultur der Kanarischen Inseln, bekannt als die Benahoaritas. Diese in Stein eingravierten Darstellungen bieten einen Einblick in das Leben und die Überzeugungen der Menschen, die vor Tausenden von Jahren auf diesen Ländern lebten.

Die Petroglyphen von La Palma variieren in ihrem Design und Symbolismus. Sie stellen menschliche Figuren, Tiere, geometrische Symbole und abstrakte Motive dar. Jedes von ihnen hat eine besondere Bedeutung für die Kultur der Benahoaritas und spiegelt ihre Verbindung zur Natur, zur Umwelt und zu ihrer Spiritualität wider.

Es wird angenommen, dass die Petroglyphen unterschiedliche Funktionen und Zwecke hatten. Einige Studien deuten darauf hin, dass sie möglicherweise zu rituellen, religiösen oder magischen Zwecken verwendet wurden, als Schutzsymbole oder als Territorialmarkierungen. Es wird auch angenommen, dass sie eine Form der visuellen Kommunikation oder eine Möglichkeit waren, das kollektive Gedächtnis der Gemeinschaft zu bewahren.

Entdecken Sie die Schönheit und Bedeutung der Petroglyphen von La Palma: Ein beeindruckendes archäologisches Juwel

Die kanarischen Petroglyphen, insbesondere die von La Palma, werden als kulturelles und archäologisches Erbe von großem Wert betrachtet. Ihre Erforschung und Erhaltung sind entscheidend für das Verständnis der Geschichte und Kultur der alten Zivilisationen, die die Insel bewohnten. Darüber hinaus sind sie ein greifbarer Beweis für die Kreativität und künstlerischen Fähigkeiten der Benahoaritas.

Unverzichtbare Orte, um die Petroglyphen auf der wunderschönen Insel La Palma zu bewundern

Die ältesten Petroglyphen, die auf der Insel La Palma und im gesamten kanarischen Archipel verzeichnet sind, befinden sich in der Cueva de Belmaco, die 1752 von Don Domingo Vandewalle entdeckt wurde.

Die bedeutendste Konzentration von Felsgravuren oder Petroglyphen auf La Palma liegt in den Gemeinden Garafía (Buracas, La Zarza) und El Paso (El Verde), die im Nordwesten und im Zentrum der Insel gelegen sind. Ein weiteres wichtiges Gebiet befindet sich im Bergbogen, der die beeindruckende Caldera de Taburiente umgibt, deren Höhe über 2.000 Meter beträgt. Darüber hinaus gibt es andere interessante Orte wie die Gemeinden Mazo (Cueva de Belmaco La Palma), Fuencaliente, Santa Cruz de La Palma, Puntallana, Tijarafe und Puntagorda, die zwar weniger Petroglyphen haben, aber dennoch Felsensembles von großer Bedeutung beherbergen.

Ein Besuch der Petroglyphenstätten auf La Palma ist ein einzigartiges Erlebnis, das es Ihnen ermöglicht, in die Vergangenheit einzutauchen und die Schönheit und Bedeutung dieser alten künstlerischen Ausdrucksformen zu schätzen. Es ist wichtig, dies verantwortungsbewusst zu tun, die Stätten zu respektieren und den Erhaltungshinweisen zu folgen, um dieses wertvolle Erbe für zukünftige Generationen zu bewahren.

Besucherzentrum Cueva de Belmaco

Vielfalt der Formen der Petroglyphen von La Palma: Ein Fenster zur kanarischen Höhlenkunst

Die in La Palma bekannten Felsgravuren werden hauptsächlich als geometrische Motive klassifiziert. Obwohl es viele Beispiele für diese Art von Motiven auf der Insel gibt, können ihre oft komplexe und seltsame Erscheinung größtenteils auf vier Grundkategorien reduziert werden: kreisförmig, spiralförmig, mäanderförmig und linear. Diese geometrischen Motive können jedoch überraschende Komplexitätsstufen erreichen und sich sogar kombinieren, um Ensembles von einzigartiger Schönheit zu schaffen.

Ein herausragendes Beispiel für die Reichhaltigkeit und Komplexität der geometrischen Motive in La Palma ist das Panel Nummer 19 der Fundstätte La Zarza, das landläufig als “das Rosettenfenster” bekannt ist. Dieses Panel wird wegen seines außergewöhnlichen Details und künstlerischen Feingefühls als die “Sixtinische Kapelle” der kanarischen Höhlenkunst angesehen.

Diese geometrischen Gravuren sind in den Fundstätten von La Palma deutlich präsent und gelten als charakteristisches Element der kanarischen Höhlenkunst. Obwohl vier Hauptkategorien identifiziert wurden, kann jede von ihnen eine Vielzahl von Designs und Formen aufweisen, was die Vielfalt und Kreativität der alten Bewohner der Insel zeigt.

Die genaue Bedeutung dieser geometrischen Motive ist weiterhin Gegenstand von Diskussionen und Spekulationen. Es wurde vorgeschlagen, dass sie magische, kosmogonische oder sogar astronomische Karten darstellen könnten. Aufgrund des Fehlens schriftlicher Aufzeichnungen der Ureinwohnerkultur von La Palma bleibt die genaue Interpretation dieser Felsgravuren jedoch eine Herausforderung.

Erleben Sie im Besucherzentrum Cueva de Belmaco die geheimnisvolle Welt der ältesten petroglifos auf La Palma.

Cueva de Belmaco Karte

Cueva de Belmaco Karte

EMPFOHLENE AUSFLÜGE AUF LA PALMA

Nach oben scrollen